Ablauf

Behandlungsablauf

Erstberatung

Welches ist der Anlass für Ihren Besuch in unserer Praxis?

Liegt der geeignete Zeitpunkt für einen Behandlungsbeginn vor?

Kann die Behandlung zu Lasten der gesetzlichen Krankenkasse durchgeführt werden?

Nach einem ersten Kennenlernen und einer ausführlichen Untersuchung von Schädel, Gesicht und Mundhöhle werden wir die Notwendigkeit und die Möglichkeiten einer kieferorthopädischen Therapie mit Ihnen besprechen.

 

Diagnostische Unterlagen

Die Basis einer guten kieferorthopädischen Therapie ist eine verantwortungsvolle Planung.

Damit ein Behandlungsplan erstellt werden kann werden, werden vom Patienten Diagnostikmodelle, Fotos und Röntgenbilder – sofern kein aktuelles Röntgenbild beim Zahnarzt vorliegt - angefertigt und kieferorthopädisch ausgewertet.

Nach Auswertung aller diagnostischen Unterlagen wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, welcher in einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen als Eltern bzw. Patient besprochen wird. Gesetzlich versicherten Patienten stellen wir zudem mögliche individuelle private Zusatzleistungen bzw. Alternativen zu den Behandlungsmitteln vor.

 

Der Behandlungsplan

Basierend auf der Auswertung der diagnostischen Unterlagen wird der Behandlungsplan erstellt, indem die vorliegende Anomalie, Befunde, Behandlungsziele, Therapiemittel und die voraussichtlichen Kosten aufgeführt sind. Bei gesetzlich Versicherten senden wir diesen Plan der Krankenkasse zur Genehmigung; ist diese erfolgt, kann mit der Behandlung begonnen werden.

Beihilfe- und Privatversicherten Patienten empfehlen wir, den Behandlungsplan ebenfalls vor Beginn der Behandlung ihrem Kostenträger vorzulegen, um eine Zusicherung der Kostenübernahme und eine Übersicht zu den Eigenanteilen zu erhalten.

 

Aktive Behandlung

Die Zahnumstellung und Umformung der Kiefer erfolgt mit herausnehmbaren oder festsitzenden Zahnspangen und mit einer guten Mitarbeit des Patienten:
die Einhaltung der Tragezeiten, ein sorgfältiger Umgang mit und eine entsprechende Reinigung der Behandlungsgeräte, gute Mundhygiene und das regelmäßige Einhalten der Kontrolltermine sind ein sehr wichtiger Bestandteil einer erfolgreichen kieferorthopädischen Behandlung.

Die Kontrolltermine erfolgen in regelmäßigen Abständen und sind immer dem jeweiligen Behandlungsmittel angepasst.

 

Retentionsphase

Nach erfolgreicher Korrektur der Fehlstellungen gilt es, dieses schöne Ergebnis zu sichern. Zur Stabilisierung der neuen Gebisssituation werden „Haltezahnspangen“ eingesetzt, welche gewissenhaft zu tragen sind. Die Überwachung dieser Spangen erfolgt in größeren Zeitabständen, als in der aktiven Behandlungsphase. In der Regel dauert die Retentionsphase ein Jahr.

 

Kleberetainer

Eine komfortable und nicht sichtbare Möglichkeit, die Frontzähne vor einem möglichen Rückfall in die alte Position zu schützen, ist das Einsetzen eines Kleberetainers. Dabei wird ein Draht hinter die Frontzähne im Ober- und Unterkiefer geklebt, der mehrere Jahre im Mund verbleibt. Nur wenn sich eine Klebestelle lösen sollte, ist ein Besuch in der Praxis erforderlich.

Copyright © 2019 Dr. Martina Rasche
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwendet wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr erfahren...
OK